Nat Friedman und Miguel de Icaza haben mit Xamarin eine Möglichkeit geschaffen, die mobile App-Entwicklung schneller und einfacher zu gestalten. ISEO beschäftigt sich bereits seit Juli 2014 mit Xamarin und ist seit Oktober desselben Jahres Partner. Gerade erst haben wir unsere jährlichen Accounts um ein weiteres Jahr verlängert.

In dieser Zeit haben wir zwei Projekte für unseren Kunden Dräger sowie ein androidspezifisches Binding auf Xamarin-Basis umgesetzt. Ein weiteres Projekt befindet sich bereits seit längerer Zeit in Planung und Umsetzung.

Über Xamarin

Das Cross-Platform-Development beschreibt die Entwicklung einer App, welche unter mehreren Systemen (Android, iOS und Windows) verfügbar ist. Xamarin bedient sich mit C# nur eines Quellcodes zur Entwicklung von Apps mit nativem User Interface (UI).

Entwicklungsumgebung Xamarin

Mit Hilfe von Mono (Cross-Platform-Implementierung des .NET-Frameworks) in C# wird eine geteilte Codebasis geschaffen, die mit systemabhängigen Erweiterungen zu nativen Apps zusammengesetzt wird. Da die Entwicklung des UIs weiterhin plattformspezifisch vorgenommen wird, bleiben die Probleme anderer Development-Tools aus: Die User Experience (UX) ändert sich nicht!

Die Vorteile von Xamarin

Die Wahl des Entwicklungstools sollte immer an die Produktbedürfnisse angepasst sein. Jedes Tool bringt Vor- und Nachteile mit, die es abzuwägen gilt. Wir sind sehr zufrieden mit unserer Wahl und Xamarin.

Xamagon

Die Vorteile:

  • Native Performance
  • Einfacheres Testen
  • Testcloud
  • Im Vergleich besser lesbarer Code
  • Schnellere Entwicklungszyklen
  • Weniger Programmieraufwand in Updatephasen
  • Gemeinsame Geschäftslogik über die Zielplattformen hinaus
  • Support durch Community und Forum

ISEO arbeitet mit Xamarin, weil…

„… es durch das Zusammenspiel von C# und der entsprechenden .NET-Implementierung in Xamarin keine Limitierungen, dafür aber viele Features der objektorientierten Softwareentwicklung gibt. C# nutzt die besten und bewährtesten Konzepte anderer großer Programmiersprachen wie Java und C++ und ist daher nicht umsonst unter den weltweiten Top 5 der Programmiersprachen.

Die Nutzung eines gemeinsamen App-Kerns und dessen Verwendung in der Android- und iOS-Entwicklung schafft erfahrungsgemäß einen hochwertigeren, robusteren und wiederverwendbareren Code. Des Weiteren ermöglicht uns das, auf die systemspezifischen Erwartungen der User besser einzugehen, weil die Kernfunktionalitäten nicht doppelt bearbeitet werden müssen. Dadurch kann die Zufriedenheit bei Entwicklern, Kunden und Usern gegenüber der konventionellen nativen Entwicklung verbessert werden.“, Frank Ortner, Entwickler bei ISEO.

SHARE ONShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+